Hanseviertel Lüneburg

Perfekt organisiert

Hanseviertel Lüneburg

Als Antwort auf die Frage nach dem Bürostandort der Zukunft formuliert der Entwurf ein ausdrucksstarkes, robustes Gebäudeensemble, das Identität schafft und Orientierung im neu entwickelten Baugebiet gibt. Fünf Bürokuben sind an einer durchlaufenden Erschließungsachse aufgefädelt, die Abschnitte und Geschosse in räumlich anregender Form verbindet – eine Passarelle. Hier entstehen Treffpunkte und Kommunikationsraum für alle Mitarbeitenden.

Zum Raumprogramm gehören neben 160 Büroarbeitsplätzen auch ein Casino und Konferenzräume, die in den zwei- und dreigeschossigen Kuben untergebracht sind. Die Zwischenräume der Baukörper bilden unterschiedlich gestaltete Grünräume und ermöglichen den geschützten Aufenthalt im Freien.

Das Erscheinungsbild wird durch den handwerklich anmutenden Ziegelstein bestimmt, der Bezug zu den umgebenden ehemaligen Kasernengebäuden und auch zu den Bautraditionen Lüneburgs herstellt. Der Stein gibt dem Ensemble ein solides modernes Aussehen und harmoniert mit den regelmäßig angeordneten Fassadenöffnungen der Bürofenster, der Sonderräume und der Passarelle.

Projektteam: Jean-Marin Senff, Anna Forminyh, Zhikai Feng, Fabrizio Silvano, Julia Schönbrunn, Daniel Kinz.

Visualisierung: Tolga Bulutcu.

FileAction
Planungsbeginn 05/2020
Bauzeit 08/2021 - 10/2022
Leistungsbild HOAI LP 1-5
BGF 4.500 qm
Volumen 10,8 Mio Euro
Bauherr Werum Hanse GmbH